Ständiger Münzankauf in unseren Ankaufstellen oder Münzen verkaufen per Post

München: Münzen Ankauf, Sammlermünzen, Numismatik, Münzenhandel,Goldankaufstelle in München, Lindwurmstraße 215 - Goldankauf, Silberankauf, Schmuckankauf

Goldankauf-Rosenheim: Münz Ankauf, Münzsammlung verkaufen, Silbermünzen verkaufen.

Ankaufstelle in Miesbach Wallenburgerstrasse 12 ,gegenüber Oberland Einkaufszentrum

Ankauf von Münzen, Goldmünzen, Silbermünzen sowie Gold, Silber und Schmuck per Postversand aus Deutschland, Österreich und der Schweiz

5 kg, Vitus J. Bering, 500 Dollars, British Virgin Islands, Silbermünze

5 kg, Vitus J. Bering,  500 Dollars, British Virgin Islands, Silbermünze   © goldankaufstelle-bayern.de

Bildgrößen: m l

5000 Gramm Silber Gedenkmünze: 500$, von den Britischen Jungferninseln, zum Gedenken an Vitus J. Bering (1681 - 1741), 5 Kilo Feinsilber.

Mit 5 Kilogramm die derzeit größte und schwerste Silbermünze in unserem Online-Münzkatalog.

Herausgegebenen wurde diese mächtige Silbermünze anlässlich des 330. Geburtstages von Vitus Jonassen Bering, dem Entdecker der Beringstraße.

Daten der Münze "500$ Vitus J.Bering":

Gedenkmünze British Virgin Islands von 2011, im Größenvergleich mit einer 100 € Goldmünze.

Material: AG, Silber, 999/1000
Feinsilbergewicht: 5 Kilo (5000 g).
Raugewicht: 5000 Gramm, 5kg
Durchmesser: 150,00 mm
Münzart: Gedenkmünze, Anlagemünze
Nennwert: 500 Dollars, 500$
Münzart: Gedenkmünze, Seefahrt zum 330. Geburtstag von Bering
Land: British Virgin Islands

 

 

Vorderseite / Avers / Bildseite:

In die Bildseite dieser überdimensionalen Münze sind 2 voll funktionsfähige nautische Instrumente eingearbeitet. Ein Kompass und ein Thermometer.

Ganz oben bei 12 Uhr findet sich das "Auge der Vorhersehung". Dargestellt in einem Dreieck, welches an die Dreifaltigkeit Gottes erinnern soll.

Darunter findet sich links eine Umrisskarte von Russland mit der Aufschrift "RUSSIA"und rechts der USA mit der Inschrift "AMERICA". Von den, die Landkarten durchlaufenden Längen und Breitengraden ist der 66. bezeichnet.

Die Unbilden des Wetters, mit denen Vitus Jonassen Bering und seine Mannschaft auf den Kamtschatkaexpeditionen zu kämpfen hatten und der Vorstoß in die vereinsamten Bereiche des Nordpolarmeeres werden durch eine blasende Wolke (links) und den Wal (rechts) dargestellt.

Zwischen den beiden Messinstrumenten, dem Thermometer links bei 9 Uhr und dem Kompass bei 3 Uhr ist das Expeditionsschiff Berings in voller Fahrt mit gehissten Segeln und umgebender Gischt dargestellt. Unterhalb des Segelschiffes findet sich unter dem Heck das Designerkürzel "PM" und darunter die Jahreszahlen 1681 und 1741 (die Lebensdaten von Vitus Jonassen Bering). Dazwischen ist in erhöhter Prägung nochmals ein Kompass zu sehen.

Umschrift: "VITUS J. BERING 500 DOLLARS"

 

Rückseite / Revers / Wertseite: Trotz der Größe dieser 5 Kilogramm schweren Silbermünze ist das Portrait von Queen Elizabeth der II mit hohem Detailreichtum dargestellt und auch die Prägequalität ist für die Dimension der Münze außerordentlich gut. Dargestellt wir Queen Elisabeth in älteren Jahren mit Tiara und Ohrringen.

Umschrift: "BRITISH VIRGIN ISLANDS QUEEN ELIZABETH II"

 

Rand / Inschrift / Randschrift: Riffelrand ohne Inschrift.

 

Geprägt wurde die Silbermünze der British Virgin Islands "Vitus J. Bering" im Jahr 2011 in einer Auflage von lediglich 350 nummerierten Exemplare in PP (POLIERTE PLATTE / PROOF / PR / PF).

 

Holzbox mit Hebemechanismus zur Motivmünze der British Virgin Islands von 2012 mit der verzierten Inschrift: Vitus J. Bering 1681-1741

Das Bild rechts zeigt die 500 Dollar Münze in ihrer Original Verpackung. Die Präsentier-Schatulle der 5 Kilo Silbermünze (derzeit die größte Münze in Silber in unserem Archiv) ist aus edlem Echtholz hochglanz-poliert und mit Klavierlackfinish gefertigt. Sie verfügt über einen interessanten Hebemechanismus, der die Silbermünze beim Öffnen samt Innenleben, in eine schräge, repräsentative Position bringt.
Im Deckel steht in reich verzierten Buchstaben: Vitus J. Bering 1681 - 1741.

 

 

 

 

 

 

Die geschlossene Holzkasette mit Kompass und der InschriftVitus J. BeringVitus Jonassen Bering - der Columbus des Zaren

 - segelte im Auftrag des russischen Zar Peter dem I. (Peter der Große) und sollte beweisen, dass keine Landverbindung zwischen Amerika und Asien besteht. In der ersten Kamtschatkaexpeditionen (1728) durchfuhr er zwar die nach Ihm benannte Meerenge (Beringstraße) zwischen diesen beiden Kontinenten, musste aber aufgrund der Wetterlage umkehren. Um auch den letzten Skeptikern den Wind aus den Segeln zu nehmen brach er 1733 zur 2. Expedition auf, die den Beweis erbrachte. Er selbst konnte die Frucht seine Arbeit aber nicht mehr genießen, da er bei der Überwinterung auf einer Insel am Heimweg verstarb.

Heute gehen Geschichtsforscher (ebenso wie bei den Entdeckungen von Columbus) davon aus, dass Bering nicht der erste Entdecker der Meerenge war, sondern diese schon viel früher entdeckt und benutzt wurde, aber wieder  in Vergessenheit geriet.

 

Auge der Vorhersehung - Hinweis auf die Illuminati?
Das abgebildete Auge im Dreieck war auch das Zeichen der Freimaurer und Illuminati. Daher führt auch die Verwendung im Staatssiegel der USA und auf den 1 Dollar Banknoten unter Verschwörungstheroretikern zu heftigen Diskussionen.
Bei dieser Münze dürfte solch eine Deutung schon alleine im Bezug auf ihre Bedeutung im weltweiten Zahlungssystem zu verneinen sein. Das Auge der Vorhersehung ist  in abgewandelter Form bereits bei den Ägyptern (als Auge des Re) verwendet worden.

 

Auch bei dieser Motivmünze muss darauf hingewiesen werden, dass die Zuordnung als Münzen zu diskutieren ist, da sie durch den aufgedruckten Wert zwar offizielles Zahlungsmittel der British Virgin Islands ist, dort schon allein wegen der Größe und geringen Auflage aber nicht als Zahlungsmittel im Umlauf ist.

 



Das könnte Sie auch interessieren:

10 Dollars, 1990, Cook Islands, 500 Years of America, Columbus Segelschiff 100 Rubel, Russland-CCCP, 1990 Peter der Grosse 25 Rubel, CCCP, 1990, Peter der Große - Palladiummünze 50 Dollars, 1992, Cook Islands, 500 Years of America, Vitus Bering

Zurück